Warum Frauen zur Bundeswehr sollten…

(AUCHTUNG BISSCHEN ANECKEND!)

Habt ihr euch auch schon über die Eigenabschüsse an der Front Gedanken gemacht? Wie kann es denn sein das so viele Soldaten im Krieg fallen und das auf Grund dessen das der eigene Mann einen Abgeschossen hat.

Hier setzt meine Theorie ein:
Da es beim Militär wenig Frauen gibt müssen die Männer an der Front mit sich selbst bzw. einem Partner des gleichen Geschlechts vorlieb nehmen, das führt unter so einer extrem Situation schnell mal zu einem Beziehungskrach ala „Versuch doch in meine Einheit zu kommen“ oder „Lass uns beide Stiften gehen, bekommt eh keiner mit.“ etc. Oder es ist doch was größeres, weil er seinen Partner am nächsten Morgen nicht mehr in seiner Stube/Zelt/etc. auffindet sondern in der Koje eines Kollegen.

Man kennt diese Situation ja aus diversen Filmen oder Serien und da kommt es ja durch aus mal vor das jemand zur Waffe greift und aus Eifersucht oder um sich zu Rechen mal 2 oder 3 Schuss kommen lässt. Diese Opfer werden dann im Militär unter „Friendly Fire“ gehandelt.
Um Dieses zu umgehen müssen halt mehr Frauen zur Bundeswehr. Sie brauche nicht unbedingt an die Front (Da gibt es dann wiederum andere Beziehungsprobleme) aber in die Kasernen oder ins Lager, es dürfen aber nur so viele da sein das maximal zweidrittel der Männlichen Soldaten eine ab bekommen würden.

Somit ist 1. der Kampfgeist geweckt „Oh, ich muss nun schnell meinen Job erledigen damit ich der erste bin“ 2. ist das Interesse am gleichen Geschlecht an der Front auch geringer und sie sind weniger abgelenkt.

Es dürfen aber nicht zu viele Frauen mit von der Partie sein, weil ansonsten genau das gegen Teil der Fall ist „Auch komm ich Heute nicht komm ich Morgen, belagern wir noch mal 2 oder 3 Tage meine Frau wartet ja auf mich!“. So schießen sie ich zwar auch nicht mehr gegenseitig ab, aber die Einsatzeffizientez sinkt noch gewaltiger als bisher!

Okay, an der Theorie kann und sollte man noch mal hier und da ein bisschen feilen, aber vom Prinzip schon mal zumindest ein Ansatz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>